Zu  gelangen Sie mit einem Klick!

 

Den Leitfaden für Eltern, Schülerinnen und Schüler finden Sie hier.

 

 

Aktuelle Informationen zum Start in das neue Schuljahr

Grundschule Neuenkirchen

Schulstr. 20

28790 Schwanewede

Tel.:0421-682876

 

Neuenkirchen, den 20.08.2020

Liebe Eltern!

Die Sommerferien neigen sich dem Ende zu und die Planungen für den Start ins neue Schuljahr sind in vollem Gange. Laut den neuesten Informationen aus dem Kultusministerium starten wir am 27.08.2020 mit dem Unterricht im Klassenverband ohne Abstandsregelung unter Einhaltung der überarbeiteten Hygieneregeln.

Unterrichtszeiten bis zur Aufnahme des Ganztagsbetriebs am 14.09.2020

  • Klassen 1 und 2: Unterricht von 8:00-11:35 Uhr /Betreuung für angemeldete Kinder von 11:40-12:45 Uhr
  • Klassen 3 und 4: Unterricht von 8:00-12:35 Uhr

Ganztagsbetrieb

Sollten die Infektionszahlen weiterhin gering bleiben, planen wir den Ganztagsbetrieb am 14.09.2020 wieder aufzunehmen.

  • Außerunterrichtliche Angebote kann es in festen Gruppen aus höchstens zwei Schuljahrgängen geben.
  • Chorangebote sind derzeit noch nicht wieder möglich.
  • Mittagessen wird wieder angeboten werden können, wie bereits vorher getrennt nach den Schuljahrgängen ½ und ¾.

Anmeldungen zur Betreuungszeiten, außerunterrichtlichen - und Koop-Angeboten, sowie Bestellungen für das Mittagessen werden Anfang des neuen Schuljahres organisiert.

Hygieneregelungen

  • Es besteht die Verpflichtung eine Mund-Nasen-Schutzmaske im Schulbus, beim Betreten des Schulgebäudes, auf den Gängen, in Wartebereichen und Toilettenräumen zu tragen. Während des Unterrichts muss keine Maske getragen werden. Alle Schüler und Schülerinnen müssen die Schutzmasken von zu Hause mitbringen.
  • Außerhalb der eigenen Klasse ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.
  • Händewaschen mit Seife für 20 - 30 Sekunden z. B. nach Husten oder Niesen; nach der Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln; nach dem erstmaligen Betreten des Schulgebäudes; vor dem Essen; nach dem Abnehmen eines Mund-Nasen-Schutzes, nach dem Toiletten-Gang.
  • Händedesinfektion wenn Händewaschen nicht möglich ist oder bei Kontakt mit Körpersekreten.
  • Kontakteinschränkungen: Kontakte sind auf das unbedingt notwendige Maß zu beschränken. Es soll keinen unmittelbaren körperlichen Kontakt geben.
    • Berührungen vermeiden: keine Umarmungen, Bussi-Bussi, Ghetto-Faust und kein Händeschütteln.
    • Den Kontakt mit häufig genutzten Flächen wie Türklinken oder Fahrstuhlknöpfen möglichst minimieren, z. B. nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen, ggf. Ellenbogen benutzen.
  • Husten- und Niesetikette: Husten und Niesen in die Armbeuge oder ein Taschentuch gehören zu den wichtigsten Präventionsmaßnahmen! Beim Husten oder Niesen größtmöglichen Abstand zu anderen Personen halten, am besten wegdrehen.
  • Nicht in das Gesicht fassen: insbesondere die Schleimhäute nicht berühren, d. h. nicht an Mund, Augen und Nase fassen.
  • Persönliche Gegenstände nicht teilen: z. B. Trinkbecher, persönliche Arbeitsmaterialien, Stifte
  • Zur Reduktion des Übertragungsrisikos von COVID 19 ist auf eine intensive Lüftung der Räume zu achten. Mindestens alle 45 Minuten ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch möglichst vollständig geöffnete Fenster über 3 bis 10 (in Abhängigkeit von der Außentemperatur) Minuten vorzunehmen, wenn möglich auch öfter während des Unterrichts.
  • Vor Beginn des Unterrichtes ist der Raum gut zu durchlüften.
  • Zwischen den Unterrichtsstunden und in den Pausen ist ebenfalls zu lüften.

Schulbesuch bei Erkrankung

 In der Coronavirus-Pandemie ist es ganz besonders wichtig, die allgemein gültige Regel zu beachten: Personen, die Fieber haben oder eindeutig krank sind, dürfen unabhängig von der Ursache die Schule nicht besuchen. Abhängig von der Symptomschwere können folgende Fälle unterschieden werden:

  • Bei einem banalen Infekt ohne deutliche Beeinträchtigung des Wohlbefindens (z. B. nur Schnupfen, leichter Husten) kann die Schule besucht werden. Dies gilt auch bei Vorerkrankungen (z. B. Heuschnupfen, Pollenallergie).
  • Bei Infekten mit einem ausgeprägtem Krankheitswert (z. B. Husten, Halsschmerzen, erhöhte Temperatur) muss die Genesung abgewartet werden. Nach 48 Stunden Symptomfreiheit kann die Schule ohne weitere Auflagen (d. h. ohne ärztliches Attest, ohne Testung) wieder besucht werden, wenn kein wissentlicher Kontakt zu einer bestätigten Covid-19 Erkrankung bekannt ist.
  • Bei schwererer Symptomatik, zum Beispiel mit Fieber ab 38,5°C oder akutem, unerwartet aufgetretenem Infekt (insb. der Atemwege) mit deutlicher Beeinträchtigung des Wohlbefindens oder anhaltendem starken Husten, der nicht durch Vorerkrankung erklärbar ist, sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Die Ärztin oder der Arzt wird dann entscheiden, ob ggf. auch eine Testung auf SARSCoV-2 durchgeführt werden soll und welche Aspekte für die Wiederzulassung zum Schulbesuch zu beachten sind.

Bitte informieren Sie die Schule im Krankheitsfall auf jeden Fall telefonisch morgens vor 8:00 Uhr!

Sammelpunkte für die einzelnen Klassen vor Schulbeginn

Klasse 1c: vor dem Haupteingang

Klasse 1a, 1b: vor dem hinteren Eingang vom Schulhof (neben dem Schullogo)

Klasse 2a: vor der Bücherei in der alten Schule

Klasse 2b: neben der Tischtennisplatte

Klasse 3a: vor dem Eingang an der Turnhalle

Klasse 3b: vor dem hinteren Eingang vom Schulhof (am Fußballfeld)

Klasse 4a, 4b: vor dem Seiteneingang (an den Tischtennisplatten)

Klasse 4c: auf der Wiese hinter dem Lehrerzimmer

Bitte an den jeweiligen Haltepunkten zu zweit oder zu dritt aufstellen und nur mit Kindern aus der eigenen Klasse.

Zutrittsbeschränkungen

Grundsätzlich dürfen Eltern oder andere Personen, die nicht in der Schule tätig sind, nicht ohne Anmeldung die Schule betreten. Bei einem wichtigen Grund melden Sie sich bitte an, halten sie den Mindestabstand von 1,5m ein und tragen Sie eine Schutzmaske.  Die Kontaktdaten müssen von der Schule dokumentiert werden. Das Gleiche gilt auch für die Teilnahme an Elternabenden.

Steigen der Infektionszahlen

Wenn es regional wieder zu deutlich erhöhten Infektionszahlen kommen sollte und das örtliche Gesundheitsamt feststellt, dass das regionale Infektionsgeschehen einen eingeschränkten Regelbetrieb (Szenario A) nicht mehr zulässt, wird in Abstimmung mit dem örtlichen Gesundheitsamt in Szenario B gewechselt, welches eine Kombination aus Präsenzunterricht und Lernen zu Hause vorsieht. In diesem Fall sind die im Niedersächsischen Rahmen-Hygieneplan Corona Schule i. d. F. vom 30.06.2020 vorgesehenen Hygiene- und Abstandsregeln wieder anzuwenden, die in diesen Hygieneplan übernommen wurden. Es gilt dann wieder:

  • maximal 16 Personen in Präsenzunterricht
  • Mindestabstand von 1,5 Metern auch wieder innerhalb der Lerngruppen
  • Wechsel von Präsenzunterricht und verpflichtendem „Lernen zu Hause“

Ich hoffe aber, dass es mit dem geplanten Start mit vollen Lerngruppen klappt und freue mich auf das neue Schuljahr!

Mit freundlichem Gruß

Claudia Luer

                                                                                                                                                                                                                

                                                                                                                      

Comenius

Kontakt

Sie haben Fragen zum Comenius-Projekt? Schauen Sie mal hier.

Zum Seitenanfang